Revolutionär Sozialistischer Bund / IV. Internationale (RSB4)
Antifa
Betrieb & Gewerkschaft
Bildung
Frauen in Bewegung
Geschichte
Innenpolitik
Internationales
Kultur
Linke/RSB
Umwelt
Ernest Mandel:
Einführung in den Marxismus
Weitere Texte von Mandel
Cover: Einführung in den Marxismus
238 Seiten, 10,00 €
ISBN 3-929008-04-1
RSS-Feed
Du bist hier: Startseite arrow Linke/RSB arrow Die Sorge um revolutionäre Feuerwehrautos
Die Sorge um revolutionäre Feuerwehrautos | Drucken |  E-Mail
Lars, Tom   
28.05.2013
Ein mehrtägiges Osterseminar von und für Jugendliche führte der RSB Potsdam durch.

Den Anfang machte Griechenland. Die Teilnehmenden erfuhren von der „Kahlfraß“-Politik der deutschen FaschistInnen. Diese hatte zum Ziel, die griechische Wirtschaft während der Besetzung bis 1944 komplett auszuplündern. Die Folge war unendliches Leid und eine erhebliche Hungerkatastrophe im ganzen Land. Bis heute weigert sich jede deutsche Bundesregierung zur Zahlung der in einem Reparationsabkommen festgelegten Summe von (in heutiger Kaufkraft gemessenen) ca. 100 Milliarden Euro.

Am Donnerstag war die Frauenbefreiung das Thema. Dazu erfuhren wir, dass Untersuchungen, die z. B. Unterschiedlichkeit zwischen Männern und Frauen in der Gehirnaktivität feststellen, fast immer auf nur sehr geringen Datenmengen beruhen; in aufwendigen Studien konnten keine bedeutenden Differenzen nachgewiesen werden. Neurophysiologen belegen in diesen Studien: Das Gehirn wird im Kontakt mit unserer Welt geformt. Aber Männer und Frauen bringen es auf unterschiedlichen Trainingsplätzen in Form. Bis heute wurde noch kein Mädchen gesehen, das ihr Feuerwehrauto in eine Decke hüllt, es auf den Arm nimmt, es wiegt und sagt: „Keine Sorge kleines Auto, ich füttere dich, du brauchst dich nicht zu sorgen.“

Am Freitag und Samstag standen die revolutionären Ereignisse in Deutschland zwischen 1918 und 1923 und die Stalinisierung auf dem Programm, die dem Feuer der russischen Revolution den Garaus machte. Das Seminar diskutierte intensiv die konterrevolutionäre Rolle der SPD, das Zusammenwirken des Ausbleibens der deutschen Revolution mit der Bürokratisierung in Russland und die Notwendigkeit demokratischer Freiheiten in der Übergangsperiode zum Sozialismus. Der letzte Tag stand unter dem Zeichen der Kritik am Bedingungslosen Grundeinkommen.

Natürlich kamen bei einem gemeinsamen Ausflug und Spaziergänge auch die Freizeit und die Regionalgeschichte nicht zu kurz. Alle waren sich einig, dass die Seminarwoche eine echte Bereicherung war, und mensch sich möglichst schnell wieder zu gemeinsamen Diskussionen und praktischer Aktivität wieder sehen will.


 

| Nach oben
Zeitung des RSB
Aktuelle Ausgabe
Abonnieren
Was will der RSB?
RSB vor Ort
Kontakt
RSB-Publikationen
Betriebszeitungen
Inprekorr
Neuer ISP Verlag
Links
RSB Newsletter


Infos zum Newsletter
Der RSB-Newsletter informiert ca. 2 mal im Monat über aktuelle Ereignisse und interessante Artikel auf der RSB Homepage.
Selbstverständnis des RSB
PDF | html
Titelseite: Selbstverständnis des RSB
Jetzt kostenlos downloaden!
Solidarität statt Spaltung
Unsere Kritik am „Bedingungslosen Grundeinkommen“
PDF | online
Titelbild: Soldarität statt Spaltung – Unsere Kritik am „Bedingungslosen Grundeinkommen“
Jetzt kostenlos downloaden!