Revolutionär Sozialistischer Bund / IV. Internationale (RSB4)
Antifa
Betrieb & Gewerkschaft
Bildung
Frauen in Bewegung
Geschichte
Innenpolitik
Internationales
Kultur
Linke/RSB
Umwelt
Michael Löwy:
Che Guevara
Im Buchhandel erhältlich!
Cover: Löwy - Che Guevara
144 Seiten, 9 €
ISBN 3-929008-25-4
RSS-Feed
Du bist hier: Startseite arrow Linke/RSB arrow Krise? Welche Krise? Osterseminar 2013 des RSB in Mannheim
Krise? Welche Krise? Osterseminar 2013 des RSB in Mannheim | Drucken |  E-Mail
Linda Martens   
28.05.2013
Streng genommen handelte sich in diesem Jahr beim Osterseminar des RSB um ein Nach-Osterseminar, denn es fand erst am 6. und 7. April statt. Zielgruppe der Schulung waren Mitglieder und Interessierte jeden Alters. Thema des Seminars war die Krise der Europäischen Union, wobei das Thema in insgesamt sieben Beiträgen von verschiedenen Seiten beleuchtet wurde.

Uns stand ein Tagungshaus in Mannheim zur Verfügung, das sowohl gute Arbeitsbedingungen bot als auch eine angenehme Umgebung für Gespräche beim gemeinsamen Essen und in entspannter Runde am Abend – ein optimaler Rahmen.

Das Seminar begann mit einem Überblick über die internationale politische Lage. Es folgte eine Charakterisierung der Krise der EU. Intensiv beschäftigten wir uns mit der Situation in der BRD, deren Stabilität sich an vielen Stellen als eine scheinbare erweist. Nicht nur die sich immer weiter öffnende Schere zwischen Arm und Reich untergräbt die Stabilität der Gesellschaft. Auch mit der zunehmenden Einschränkung von durch die ArbeiterInnenklasse erkämpften Rechten nimmt die Zustimmung zum kapitalistischen System tendenziell ab. Antworten der Herrschenden hierauf sind einerseits die gezielten Manipulationen der öffentlichen Meinung zum Beispiel durch wirtschaftsnahe Denkfabriken als auch die Vorbereitung auf den vermehrten Einsatz von staatlicher Repression.

Auf der anderen Seite befinden sich die Gewerkschaften, die Linke und die sozialen Bewegungen in einer Krise. Die Gewerkschaftsführung setzt weiterhin auf Co-Management und Standortsicherung. Die Linke ist zersplittert und marginalisiert. Es regt sich hier kaum sichtbarer Widerstand gegen die Enteignung und Entrechtung der arbeitenden Klasse.

Auf die Analyse der politischen Lage folgte eine Debatte über unsere Antworten.

Zunächst beschäftigten wir uns mit der Entwicklung von Widerstand auf der Ebene der EU: Die IV. Internationale hat einen Entwurf für ein Europäisches Aktionsprogramm vorgelegt, der bei dem Seminar vorgestellt und diskutiert wurde.

Anschließend stellten wir uns für unsere politische Arbeit in den kommenden Monaten die folgenden Fragen:

  • Wie können wir unsere Analyse der politischen Lage weiter vertiefen?
  • Wie beteiligen wir uns an Aktionen?
  • Wie können wir (internationale) Solidarität verstetigen?
  • Wie können wir am Aufbau von Bündnissen mitwirken bzw. uns an bestehenden Bündnissen beteiligen?
  • Wie können wir unsere Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit besser vernetzen?

Diese Fragen konnten in der Kürze der Zeit nicht vollständig beantwortet werden. Wir verständigten uns aber über die nächsten anstehenden Schritte.

Durch die Erweiterung von Wissen, den Ausbau der gemeinsamen theoretischen Basis und durch konkrete Absprachen konnten die TeilnehmerInnen durch das Seminar einen greifbaren Nutzen für ihre politische Arbeit vor Ort erlangen.

| Nach oben
Zeitung des RSB
Aktuelle Ausgabe
Abonnieren
Was will der RSB?
RSB vor Ort
Kontakt
RSB-Publikationen
Betriebszeitungen
Inprekorr
Neuer ISP Verlag
Links
RSB Newsletter


Infos zum Newsletter
Der RSB-Newsletter informiert ca. 2 mal im Monat über aktuelle Ereignisse und interessante Artikel auf der RSB Homepage.
Klimawandel und Umweltzerstörung:
Entwicklungen und Auswege
Jetzt probelesen und bestellen
Cover: IT-Heft 34 - Klimawandel und Umweltzerstörung ...
Warum wir den Sozialismus wollen
PDF
internationale theorie Nr. 29 - Titelbild
Jetzt kostenlos downloaden!