Revolutionär Sozialistischer Bund / IV. Internationale (RSB4)
Antifa
Betrieb & Gewerkschaft
Bildung
Frauen in Bewegung
Geschichte
Innenpolitik
Internationales
Kultur
Linke/RSB
Umwelt
Strike Bike
Eine Belegschaft wird rebellisch
Jetzt bestellen!
Cover: Strike Bike - Eine Belegschaft wird rebellisch
45-minütige Dokumentation über den Arbeitskampf bei Bike System Nordhausen
RSS-Feed
Du bist hier: Startseite arrow Linke/RSB arrow Krise? Welche Krise?
Krise? Welche Krise? | Drucken |  E-Mail
RSB   
14.03.2013
Einladung zum Osterseminar des RSB am 6./7. April in Mannheim

„Ich habe noch niemanden, weder Wissenschaftler, Finanzexperten oder Politiker – einschließlich mir selbst – getroffen, der überhaupt alle Mechanismen des Geldes und Marktes versteht, geschweige denn in der Lage ist, etwas zur Behebung der Krise beizutragen. Kein Banker weiß, was die wirklichen Folgen z. B. der Hedgefonds im globalen System sind. Auch ich nicht!“

So ähnlich sagte es kürzlich in einem Fernsehbericht ein ehemaliger leitender Manager von Goldman Sachs Frankreich. In der Tat ist die Entwicklung seit 2007 von ungeheurer Komplexität.
Kann mensch diese Krise, ob sie jetzt als Überproduktionskrise, als Überakkumulationskrise, als Finanzkrise oder als Wirtschaftskrise bezeichnet wird, losgelöst von der Entwicklung des kapitalistischen Systems überhaupt begreifen?

Ganz sicher nicht mit Hilfe von Friedrich August von Hayek, welcher unter dem Begriff „Neoliberalismus“ eine Wirtschafts-„Philosophie“ entwickelt hat, die wir bis jetzt in der BRD als Umverteilung von unten nach oben kennen gelernt haben. So sind die „Hartz-Gesetze“, welche auch als Anleitung zur Enteignung der arbeitenden Klasse interpretiert werden können, aus diesem Denken erschaffen worden.

Die Auswirkungen der Krise sind bei uns in der BRD bis jetzt nur für einen kleineren Teil der arbeitenden Bevölkerung existenzbedrohend. Gespürt werden sie aber vom größten Teil der Werktätigen.

Wenn wir allerdings nur ein wenig über unsere Staatsgrenzen hinweg nach Süden sehen, dann sieht es schon ganz anders aus.
Der gesamte mediterrane Raum wird in unterschiedlicher Wucht von Krisen heimgesucht.
Heimgesucht? Oder ist dies doch genauer zu definieren? Und was wird dagegen getan? Wie sieht es aus mit den Gewerkschaften und linken Bewegungen?

Dies alles und noch viel mehr wollen wir in unserem diesjährigen Osterseminar behandeln und ausführlich diskutieren.

Die Themen des Seminars:
  • Das internationale Szenario: Einleitung und Diskussion
  • Die Krise der EU
  • Die BRD - ein Hort der Stabilität? I: Herrschaft, Macht, Reichtum
  • Die BRD - ein Hort der Stabilität? II: Ausbeutung, Prekarität, Armut
  • Die Krise der Gewerkschaften, der Linken und der Bewegungen
  • Das Europäische Aktionsprogramm der IV. Internationale
  • Was tun?
Beginn: Samstag, 6. April um 13:00 Uhr
Ende: Sonntag, 7. April um 12:00 Uhr

Anmeldung beim zentralen RSB-Büro
bis spätestens 1. April 2013.


| Nach oben
Zeitung des RSB
Aktuelle Ausgabe
Abonnieren
Was will der RSB?
RSB vor Ort
Kontakt
RSB-Publikationen
Betriebszeitungen
Inprekorr
Neuer ISP Verlag
Links
RSB Newsletter


Infos zum Newsletter
Der RSB-Newsletter informiert ca. 2 mal im Monat über aktuelle Ereignisse und interessante Artikel auf der RSB Homepage.
RSB Programm
PDF | html
Titelseite: Programm des RSB/IV. Internationale
Jetzt kostenlos downloaden!
Warum wir den Sozialismus wollen III
PDF |  | html
Titelseite: internationale theorie Nr. 31
Jetzt kostenlos downloaden!