Revolutionär Sozialistischer Bund / IV. Internationale (RSB4)
Antifa
Betrieb & Gewerkschaft
Bildung
Frauen in Bewegung
Geschichte
Innenpolitik
Internationales
Kultur
Linke/RSB
Umwelt
Peter Berens:
Trotzkisten gegen Hitler
Im Buchhandel erhältlich!
Cover: Trotzkisten gegen Hitler
228 Seiten, 4 Seiten Bildteil
19,80 €
ISBN 978-3-89900-121-1
RSS-Feed
Du bist hier: Startseite arrow Geschichte
Geschichte
Zum Tode von Johannes Agnoli
joe hill   
01.07.2003
Am 04. Mai starb Johannes Agnoli im Alter von 77 Jahren. Er, der “Staatsfeind auf dem Lehrstuhl” an der FU Berlin, war einer der einflussreichsten marxistischen Theoretiker in der BRD.
17. Juni 1953: Arbeiteraufstand oder faschistischer Putsch?
E. Lorenz   
01.07.2003
In diesem Jahr jähren sich die Demonstrationen und Streiks die am 17. Juni die junge DDR erschütterten zum fünfzigsten Mal. Die Spannbreite der zahlreichen Veröffentlichungen zu diesem Thema reicht von der fundierten Erschließung weiterer Quellen zur Erforschung speziell regionaler und lokaler Abläufe bis zu mehr oder weniger platten, politischen Einschätzungen.
Vor 100 Jahren: Menschewiki und Bolschewiki
B.B.   
01.07.2003
Vor hundert Jahren, vom 17.7.-10.8.03 (30.7.-23.8.) 1903 – mensch nahm sich immerhin über drei Wochen Zeit zur Diskussion! – fand in London der II. Parteitag der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands (SDAPR) statt. Es entstanden die Fraktionen der Menschewiki und Bolschewiki, aber die angebliche „Spaltung“ fand dort nicht statt.
Vor 50 Jahren: Aufstand der ArbeiterInnen gegen die stalinistische Diktatur
Richard Lux   
01.06.2003
Kaum ein Ereignis auf deutschem Boden wurde im kalten Krieg so ausgeschlachtet wie der 17. Juni 1953. Für die DDR-Führung offiziell eine „faschistische Provokation“, diente der niedergeschlagene Aufstand im Westen als antikommunistische Propagandakeule. Dabei war er etwas, wovor die Herrschenden in West und Ost Angst hatten: ein eigenständiges politisches Auftreten der ArbeiterInnenklasse zur Verteidigung ihrer Interessen.
Das Massaker von Sétif am 8. Mai 1945
J.-F. Anders   
11.02.1970
Am 8. Mai – da ist der Opfer des deutschen, italienischen und japanischen Faschismus und der Kämpfer­Innen gegen ihn zu gedenken und da ist die Befreiung von der Nazi-Diktatur zu feiern (was in Deutschland nur eine verschwindende Minderheit tut). Wäre an diesem Tag aber nicht auch des Massakers von Sétif, Guelma und Kherrata zu gedenken?

<< Anfang < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Ergebnisse 89 - 93 von 93
| Nach oben
Zeitung des RSB
Aktuelle Ausgabe
Abonnieren
Was will der RSB?
RSB vor Ort
Kontakt
RSB-Publikationen
Betriebszeitungen
Inprekorr
Neuer ISP Verlag
Links
RSB Newsletter


Infos zum Newsletter
Der RSB-Newsletter informiert ca. 2 mal im Monat über aktuelle Ereignisse und interessante Artikel auf der RSB Homepage.
Selbstverständnis des RSB
PDF | html
Titelseite: Selbstverständnis des RSB
Jetzt kostenlos downloaden!
Solidarität statt Spaltung
Unsere Kritik am „Bedingungslosen Grundeinkommen“
PDF | online
Titelbild: Soldarität statt Spaltung – Unsere Kritik am „Bedingungslosen Grundeinkommen“
Jetzt kostenlos downloaden!