Revolutionär Sozialistischer Bund / IV. Internationale (RSB4)
Antifa
Betrieb & Gewerkschaft
Bildung
Frauen in Bewegung
Geschichte
Innenpolitik
Internationales
Kultur
Linke/RSB
Umwelt
Peter Berens:
Trotzkisten gegen Hitler
Im Buchhandel erhältlich!
Cover: Trotzkisten gegen Hitler
228 Seiten, 4 Seiten Bildteil
19,80 €
ISBN 978-3-89900-121-1
RSS-Feed
Du bist hier: Startseite arrow Antifa
Antifa
Das rechte Auge fest zugekniffen
Korrespondent Hessen   
01.09.2008
Am frühen Sonntagmorgen des 20. Juli 2008 wurde das Sommercamp der Linksjugend solid am Neuenhainer See in Nordhessen von rechten Schlägern überfallen. Eine 13-jährige Teilnehmerin erlitt schwere Kopfverletzungen und musste zwischenzeitlich auf der Intensivstation im Krankenhaus behandelt werden.
Aufruf zu Massenblockaden gegen den RassistInnenkongress
Webmaster   
09.07.2008
Vom 19. bis zum 21. September 2008 wollen RassistInnen und NeofaschistInnen aus ganz Europa in Köln einen so genannten „Anti-Islamisierungs-Kongress“ durchführen. Auf Einladung der selbsternannten „Bürgerbewegung pro Köln“ wollen bis zu 1000 Rechte verschiedenster Couleur (vom klassischen Neonazi bis hin zu Rechtskonservativen) unter dem Deckmantel einer vermeintlichen Islamkritik ihre Propaganda gegen Menschen anderer Herkunft und Religion verbreiten.
Solingen: 15 Jahre nach dem Brandanschlag
Korrespondent Rhein-Ruhr   
01.07.2008
Am 31.5.2008 trafen sich in Solingen 500 Menschen, um dem Brandanschlag vor 15 Jahren auf das Haus der Familie Genç zu gedenken. Die Demo verzögerte sich, da ein Zug mit ca. 150 im Black-Block-Style gekleideten Jugendlichen am Bahnhof festgehalten wurde. Am 29. Mai 2008 jährte sich der Brandanschlag von Solingen zum 15. Mal. Damals kamen Saime, Hatice und Hülya Genç, Gülüstan Öztürk und Gürsün Ince ums Leben.
München: Nazidemo gegen linkes Zentrum
Korrespondentin München   
01.07.2008
Rund 70 Alt- und Jungnazis konnten im Juni trotz heftigen Protests von AntifaschistInnen ihre Demo gegen eine Veranstaltung von A.I.D.A. durchziehen. Die Nazis nahmen eine Infoveranstaltung des Antifaschistischen Informations- und Dokumentationsarchivs im linken Zentrum Kafe Marat zum Anlass, direkt gegen Linke zu demonstrieren. Die „Autonomen Nationalisten“ um Philip Hasselbach sehen mit A.I.D.A. eine Verschwörung am Werk:
Kein Nazizentrum in Durlach – und auch nicht anderswo!
Korrespondent Karlsruhe   
01.06.2008
Seit Mitte März gibt es Informationen über ein geplantes Partei- und Schulungszentrum der NPD im Karlsruher Stadtteil Durlach. Die Nazis wollen dort eine Immobilie erwerben. Im Vorfeld der Kommunalwahlen in Baden-Württemberg, die im Frühjahr 2009 stattfinden werden, hat die NPD eine „Informationsoffensive 2008“ angekündigt. Seit Jahren sind vor allem die Karlsruher Kameradschaft und die Rastatter Kameradschaft in der Region aktiv und machen verstärkte Anstrengungen, ein sog. „Nationales Zentrum“ zu errichten.
1. Mai 2008 in Hamburg
Barbara Schulz   
01.06.2008
„Wenn wir uns auf eine juristische Auseinandersetzung eingelassen hätten, und hätten sie verloren, hätte es keine 1. Mai-Demo des DGB in Hamburg gegeben“, meinte Erhard Pumm, DGB-Vorsitzender in Hamburg. Wie denn das? In St. Pauli führte die offizielle DGB- Demo also vom Gewerkschaftshaus- Besenbinderhof zum Spielbudenplatz-St. Pauli. Die Ortsnamen stehen für Tradition, die Praxis steht für Bruch.
Deutsches Elend
Korrespondent München   
01.02.2008
...oder wie ver.di in Jena versucht, einen engagierten Antifaschisten loszuwerden. In Gewerkschaftskreisen ist man längst nicht mehr glücklich mit dem Dauerdemonstranten und ver.di-Hauptberufler Lucifero. Denn der aus Italien stammende Organisator zahlloser Demos gegen Rechts fühle sich sofort als Ausländer stigmatisiert und von den Behörden kriminalisiert, sobald er auf die Spielregeln des Rechtsstaats verwiesen werde (aus: Ost­thüringer Zeitung). Kurz vor Weihnachten wurde bekannt, dass ver.di Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen den ehemaligen Bezirksvorsitzenden und jetzigen Sekretär im Fachbereich 12, Angelo Lucifero, fristlos entlassen will.
Naziaufmärsche verhindern... in Speyer und anderswo!
KorrespondentInnen Speyer   
01.11.2007
Rund 150 Neonazis konnten am 3. Oktober 2007 in der Vorderpfalz demonstrieren. Ihr plattes Motto lautete „Deutschland einig Vaterland – für einen gesunden Nationalstolz“. Veranstalter war ein „Aktionsbündnis Rhein-Neckar“, das der sogenannten Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) nahe steht. Sowohl in Speyer als auch in Germersheim gab es Gegendemonstrationen.
„Umweltschutz ist Heimatschutz“
Artur Blechschmidt   
01.11.2007
Auch wenn bei Medienberichten über rechtsextreme Aktivitäten gerne das Bild des kniehoch bestiefelten Glatzenträgers mit Bomberjacke genutzt wird, haben sich Teile der Naziszene in den letzten Jahren sowohl vom Erscheinungsbild, als auch bei ihren Aktionsformen und Inhalten stark gewandelt. So bewegen sich Nazis ebenso selbstverständlich in Teilen der Skinhead-Szene, wie zunehmend auch in der Hardcore- und Rocker-Szene. Die politische Gesinnung lässt nicht mehr nur die Stiloptionen Skinhead oder Seitenscheitel offen.
Leipzig: Sitzenbleiben gegen Nazis
Korrespondent Leipzig   
01.09.2007
Am 21. Juli fand in Leipzig ein Naziaufmarsch statt, der den Namen “Aufmarsch” kaum verdient. Ca. 30 Neonazis schlurften mal schweigend, mal bewegten sie sich eiligen Schrittes sieben Kilometer durch den grauen Osten der Stadt. Sie forderten – ganz der reaktionären Utopie vom nationalen Sozialismus entsprechend – “Arbeit in der Heimat zu gerechtem Lohn”, was außer Interessierten niemand mitbekommen haben dürfte.
Was nützt ein Verbot der NPD?
Politisches Sekretariat des RSB   
01.07.2007
Immer wieder taucht gerade in linken Kreisen die Forderung nach einem Verbot der NPD auf. Im Rahmen des von der SPD-Grünen-Regierung imm Jahr 2001 eingeleiteten Verbotsverfahrens stellte sich heraus, dass die leitenden Gremien der NPD stark vom Verfassungsschutz unterwandert waren. Das Verfahren wurde 2003 deshalb aus Verfahrensgründen eingestellt, das Verbot scheiterte.
<< Anfang < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

Ergebnisse 34 - 44 von 72
| Nach oben
Zeitung des RSB
Aktuelle Ausgabe
Abonnieren
Was will der RSB?
RSB vor Ort
Kontakt
RSB-Publikationen
Betriebszeitungen
Inprekorr
Neuer ISP Verlag
Links
RSB Newsletter


Infos zum Newsletter
Der RSB-Newsletter informiert ca. 2 mal im Monat über aktuelle Ereignisse und interessante Artikel auf der RSB Homepage.
Klimawandel und Umweltzerstörung:
Entwicklungen und Auswege
Jetzt probelesen und bestellen
Cover: IT-Heft 34 - Klimawandel und Umweltzerstörung ...
Arbeiterkontrolle der Produktion (IT 26)
PDF
Titelseite: internationale theorie Nr. 26
Jetzt kostenlos downloaden!