Revolutionär Sozialistischer Bund / IV. Internationale (RSB4)
Antifa
Betrieb & Gewerkschaft
Bildung
Frauen in Bewegung
Geschichte
Innenpolitik
Internationales
Kultur
Linke/RSB
Umwelt
Bernd Brosius:
Strukturen der Geschichte
Im Buchhandel erhältlich!
Cover: Strukturen der Geschichte
122 Seiten, 12 €
ISBN 978-3-89900-122-8
RSS-Feed
Du bist hier: Startseite arrow Betrieb & Gewerkschaft
Betrieb & Gewerkschaft
Wende im Skandal bei Nora Systems?
Korrespondent Mannheim   
14.12.2012
Der für den 15.11.2012 angesetzte Kammertermin beim Arbeitsgericht Mannheim wurde kurzfristig abgesagt. Der zuständige Richter im Verfahren Helmut Schmitt gegen Nora Systems und BR-Mehrheit hatte zuvor einen Vergleichsvorschlag vorgelegt, den anscheinend alle beteiligten Parteien akzeptieren.
Gewerkschaftspolitischer Ratschlag - eine neue Chance
Kurt Renner   
11.12.2012
Unter dem Motto „Solidarität statt Spaltung und Konkurrenz – wie die Stillhaltepolitik beenden?” fand in Frankfurt ein zweitägiges Treffen statt, an dem an beiden Tagen jeweils mehr als hundert KollegInnen aus den unterschiedlichsten gewerkschaftlichen und betrieblichen Zusammenhängen teilnahmen.
Exemplarischer Widerstand: Film "Unsere Chance - Résistance"
H.N.   
11.11.2012
Bereits im November 2007 hatten der IGM-Vertrauensleutekörper und der Betriebsrat von ALSTOM in Mannheim den Beschluss gefasst, einen Film über den betrieblichen Widerstand gegen die Abbaupläne der Konzernleitung herzustellen. Fünf Jahre später ist dieser Plan jetzt endlich umgesetzt worden.

 

Der Skandal bei Nora in Weinheim: Solidarität mit Betriebsrat Helmut Schmitt!
Korrespondent Mannheim   
14.10.2012
Bereits in der letzten Ausgabe der Avanti hatten wir über das Mobbing gegen den Betriebsrat Helmut Schmitt berichtet. Das Ausschlussverfahren aus dem Betriebsrat und die fristlose Kündigung beim Bodenbelaghersteller nora systems in Weinheim schlagen in Weinheim und Umgebung nach wie vor Wellen.

 

Mobbing bei Maredo: Betriebsräte und Beschäftigte zu Hacksteaks?
Heinrich Neuhaus   
12.10.2012

Die Restaurantkette Maredo - mit Hauptsitz in Düsseldorf - hat sich auf Steaks spezialisiert … und auf das Mobbing von Beschäftigten und Betriebsräten. Maredo bezeichnete sich 2011 mit 55 Standorten und über 1700 Angestellten als „Marktführer” im deutschen „Steakhaus-Segment”. Seit 2005 haben durch ein „Management-Buy-out” (15%) die Geschäftsführung und der Private Equity Fonds GEP III das Sagen. Geschäftsführender Gesellschafter von Maredo ist ein gewisser Uwe Büscher.

nora systems Weinheim: Mobbing gegen Betriebsrat
Korrespondent Mannheim   
28.09.2012

Mit Kündigung und Ausschlussverfahren aus dem Betriebsrat wollen Geschäftsleitung und Betriebsratsmehrheit Widerstand gegen Verkaufspläne verhindern.

"WORK HARD - PLAY HARD"
H. N.   
14.09.2012

„WORK HARD – PLAY HARD”? Der rätselhaft klingende Titel des Dokumentarfilms von Carmen Losmann ist identisch mit dem Lied des US-amerikanischen Rappers Wiz Khalifa. „Work hard, play hard…work, work, work” heißt es in diesem Song, „Arbeite hart, spiele hart … arbeite, arbeite, arbeite”. Das kann auch als ironischer Kommentar auf die schöne neue Arbeitswelt des Kapitalismus verstanden werden, dem sich die Filmemacherin in ihrem preisgekrönten Werk mit genauem Blick zuwendet.

Tarifabschluss Chemieindustrie Kapitalist­Innen feiern!
Ulrich Dehmel   
19.08.2012
Am 25.05.12 wurde für rund 550 000 Chemiebeschäftigte in ca. 1900 Betrieben Westdeutschlands ein neuer Tarifvertrag abgeschlossen. Das Ergebnis ist wieder ein chemietypisches „Kombipaket“ aus Entgelt, Arbeitszeitflexibilisierung und Öffnungsklauseln.
Berthold, Martin und die Angst vor dem bösen Streik
Heinrich Neuhaus   
07.06.2012
Mit dem Tarifabschluss am 19. Mai im Bezirk Baden-Württemberg zeigten sich (fast) alle zufrieden. Der IGM-Vorsitzende Berthold Huber sprach von einem „ganz besonderen Tarifergebnis“, das ein „fairer Kompromiss“ sei. Gesamtmetall-Chef Martin Kannegiesser bezeichnete das Vertragswerk als „gelungenen Ausgleich“.
Gewerkschaftliche Lohnpolitik vor großer Hürde
Jakob Schäfer   
07.05.2012
Angeblich sollte im Öffentlichen Dienst dieses Mal alles anders werden: Man wolle Verluste bei den Realeinkommen aus der Vergangenheit wettmachen und auf jeden Fall einen Festbetrag  durchsetzen. Nicht nur wurden diese Ziele weit verfehlt. Es stellte sich – so krass wie seit vielen Jahren nicht mehr – wieder heraus, wer das Haupthindernis für die Durchsetzung der Interessen der Kolleg­Innen ist: die Gewerkschaftsbürokratie.
Bald Aufruhr im Ruhrrevier?
B. B.   
07.04.2012
Früher von Kohle und Stahl geprägt, erfolgte im Ruhrgebiet der 1960er bis 1980er Jahre ein
dramatischer Strukturwandel. Die aktuelle Krise des Kapitalismus trifft die Region erneut. Die KapitaleignerInnen wollen die Schließung von Opel in Bochum und den Ausstieg von ThyssenKrupp
aus dem Stahlbereich.
<< Anfang < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Ergebnisse 122 - 132 von 458
| Nach oben
Zeitung des RSB
Aktuelle Ausgabe
Abonnieren
Was will der RSB?
RSB vor Ort
Kontakt
RSB-Publikationen
Betriebszeitungen
Inprekorr
Neuer ISP Verlag
Links
RSB Newsletter


Infos zum Newsletter
Der RSB-Newsletter informiert ca. 2 mal im Monat über aktuelle Ereignisse und interessante Artikel auf der RSB Homepage.
RSB Programm
PDF | html
Titelseite: Programm des RSB/IV. Internationale
Jetzt kostenlos downloaden!
Solidarität statt Spaltung
Unsere Kritik am „Bedingungslosen Grundeinkommen“
PDF | online
Titelbild: Soldarität statt Spaltung – Unsere Kritik am „Bedingungslosen Grundeinkommen“
Jetzt kostenlos downloaden!